DR. DETLEV GEERDS

Rechtsanwalt, Partner

Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Kiel und Bayreuth. Partner seit 1995. Dr. Geerds ist Fachanwalt für Strafrecht. Er promovierte 1990 bei Prof. Dr. Dr. h.c. Harro Otto über das Thema „Wirtschaftsstrafrecht und Vermögensschutz“.

Dr. Geerds ist ganz überwiegend im Wirtschaftsstrafrecht sowie im Gesellschafts- und Vertragsrecht tätig.

Er ist als Verteidiger in Wirtschaftsstrafsachen für Angehörige des Managements von Unternehmen tätig sowie als Rechtsbeistand für geschädigte Unternehmen. Ferner berät er vorbeugend bei der Vermeidung strafrechtlicher Risiken im Geschäftsleben. Im Gesellschafts- und Vertragsrecht liegt der Schwerpunkt seiner Tätigkeit bei Unternehmens- und Industrieansiedlungen sowie der Beratung und Vertretung in gesellschaftsrechtlichen Fragen. Zu seinen Mandanten zählen neben Unternehmen auch Körperschaften der öffentlichen Hand.

Dr. Detlev Geerds ist Mitglied der ARGE Strafrecht im DAV. Er engagiert sich ehrenamtlich u.a. als stellvertretender Vorsitzender des Versorgungswerks der Rechtsanwälte in Mecklenburg-Vorpommern und als stellvertretender Landesvorsitzender des Wirtschaftsrates der CDU.


SEKRETARIAT: Frau Gehrke
Fon +49 (0)381 - 45 48 6-11 / Fax +49 (0)381 - 45 48 6-14 / Mail d.geerds@snb-hro.de

ANSCHRIFT: August-Bebel-Straße 11 / 18055 Rostock


BERATUNGSFELDER: Corporate, Gesellschaftsrecht/M&A, Handels- und Zivilrecht, Wirtschaftsstrafrecht


TÄTIGKEITSSCHWERPUNKTE: Gesellschaftsrecht, öffentliches Wirtschaftsrecht, Wirtschaftsstrafrecht

2016
Zeitschriftenbeitrag zu „Strafbarkeitsrisiken kommunaler Amts- und Mandatsträger im Zusammenhang mit der Errichtung von Windparks", wistra 2017, Seite 381 ff. Unser Partner Dr. Geerds beleuchtet in seinem Beitrag in der renommierten Fachzeitschrift Strafbarkeitsrisiken, die sich für kommunale Amts- und Mandatsträger aus den Korruptionsvorschriften der §§ 331 - 334 StGB sowie aus dem neu gefassten Tatbestand der Mandatsträgerbestechung (§ 108e StGB) ergeben. Er zeigt auf, dass sich die Korruptionsvorschriften durch das KorrBekG 1997 von Tatbeständen zum Schutz der Lauterkeit des öffentlichen Dienstes zu Delikten gegen die Käuflichkeit von Verwaltungshandeln gewandelt haben und kritisiert dies. Er legt dar, dass der neu gefasste Tatbestand der Mandatsträgerbestechung (§ 108e StGB) trotz seiner Anlehnung an §§ 331 ff. StGB einschränkend ausgelegt werden muss. An Verträgen über die Errichtung von Windkraftanlagen mitwirkende kommunale Mandatsträger bleiben dann regelmäßig straflos.

Download PDF (4,6 MB): Strafbarkeitsrisiken kommunaler Amts- und Mandatsträger bei der Errichtung von Windparks

2007
„Verbürgung der Gegenseitigkeit zwischen Deutschland und China?“ in SchiedsVZ 2007, 100 ff.Zur Untreuestrafbarkeit von Aufsichtsratsmitgliedern kommunaler Gesellschaften, in: Festschrift für Harro Otto S. 561 ff., Carl Heymanns Verlag 2007

1990
Wirtschaftsstrafrecht und Vermögensschutz

1995
Die Rückzahlung kapitalersetzender Darlehen durch den Allein-Geschäftsführer in der Krise der GmbH, in: Festschrift für Friedrich Geerds, 1995 S. 689 ff.

Englisch

  • Region Rostock Güstrow Bad Doberan Marketing Initiative e.V.
  • Wirtschaftsrat der CDU e.V.
  • Arbeitsgemeinschaft Strafrecht im DAV
  • Vorstand des Versorgungswerk der Rechtsanwälte Mecklenburg-Vorpommern
Ihr Browser ist veraltet

Aktualisieren sie bitte ihren Browser um diese Webseite ohne Probleme anzuzeigen.

Your browser is outdated

You have to update your browser to view this webseite without any problems